Haldigrat > Niederbauen (Bergstation) | NW

Vom Engelbergertal zum See

Bergwanderung
6 h 40 min
16,5 km
hoch
1174 m
1539 m
nur für Schwindelfreie
Juni - Oktober

Vom Engelbergertal zum See

Vom Alpboden (Niederrickenbach) lassen wir uns die ersten 700 Meter hochtragen. Auf dem Haldigrat treffen wir den Kurt, der hier seit bald 20 Jahren «seine Sesselbahn» und das Berggasthaus betreibt. Dann geht es alles über den Grat, oben teils etwas rutschig zum 2403m hohen Brisen. Die Rundumsicht ist genial! Vorsicht beim Abstieg auf der Südseite und via Steinalper Jochli. Am Nachmittag erreichen wir das Brisenhaus des SAC, wo wir übernachten. Das einfache Matratzenlager erinnert an einstige SAC-Hütten, das Essen ist ausgezeichnet und die Nussgipfel sind die besten in der Zentralschweiz. Anderntags geht's an der Klewenalp vorbei und auf den Wildbeobachtungspfad. In und unter den Felsen zwischen Oberbauenstock und Zingel sind nicht selten Steinböcke und Gämsen zu entdecken. Wir wählen den Weg oben durch via Fulberg, und gelangen auf dem Oberbauen-Bergweg hinunter zur Bergstation der Niederbauen-Luftseilbahn.

Info

Haldigrat – Brisen – Glattgrat – Brisenhaus – Ängiloch (Klewenalp) – Faulberg – Niederbauen (Bergstation)

Route in SchweizMobil

Im NWW-Wanderbuch Seite: 98/99, 128/129

Haldigrat 0:00
Niederbauen (Bergstation) 6:40 6:40

Wandervorschlag Nr. NWT18 | 2018 | rev. 2018 | Presented by Nidwaldner Wanderwege Logo